Arten von Klimaanlagen

KLIMATISIERUNG, KÜHLUNG, LÜFTUNG

KLIMATISIERUNG

Was ist eine Klimaanlage?

          Klimatisierung ist eine mechanische Luftaufbereitung für die verschlossenen Räume - Kühlung, Heizung, Luftbefeuchtung, Luftentfeuchtung, etc.

Prinzip der Klimatisierung

       Als einfachste Erläuterung für die Funktion einer Klimaanlage dient der Kühlschrankprinzip. Der Verdampfer, welcher im klimatisierten Innenraum untergebracht ist, nimmt die Wärme aus diesem Raum ab und der Kondensator, welcher sich oft außer dem klimatisierten Raum befindet, führt die Wärme ab. Dieser Ablauf erfolgt im Kühlungsmodus.
Während dem Heizungsmodus ist die Funktion des Verdampfers mit der Funktion des Kondensators ausgetauscht, der Kondensator nimmt die Wärme aus dem Außenbereich ab und gibt diese Wärme durch den Verdampfer im Innenraum ab.
 

 

Das physikalische Prinzip der Klimatisierung besteht aus folgenden Prozessen:

  • Verdichtung des Kühlmitteldampfes
  • Kondensation des Hochdruckgases in die Flüssigkeit (durch die Abkühlung)
  • Transport der Flüssigkeit unter Druck in die innere Anlage,
  • Expansion in den Bereich mit dem niedrigeren Druck, verbunden mit der Verdampfung, d.h.
  • Umwandlung der Flüssigkeit ins Gas (Aufwärmung, welche die Wärme aus
    dem Raum abnimmt).
  • Wiederholte Ansaugung der Dämpfe aus dem Kühlmittel in den Verdichter und deren Verdichtung...

Es gibt zwei Grundtypen der Klimaanlagen:

  •  mit der festen Kompressordrehzahl (Verdichterdrehzahl) - für die Temperaturregelung im Raum schaltet der Kompressor ständig ein und ab.
  • mit der variablen Kompressordrehzahl - Invertertechnologie - die Klimaanlage gewährt nur eine so hohe Leistung, die erforderlich ist, was die Reduzierung des Strombedarfs und der Geräuschintensität, sowie Erhöhung der Nutzungsdauer und Zuverlässigkeit des Gerätes zu Folge hat.

Verteilung der Klimaanlagen:

Schneller Entwurf der Klimaanlage